14. April 2018

 

Hier geht es um Rock’n'Roll – nicht um mehr … und nicht um weniger … … jene Musik, die in der Nachkriegszeit die Jugend bis zu Ekstase begeistert und die Eltern an den Rand der Verzweiflung gebracht hat. Schnell wurde Rock’n'Roll auch zu einem Lebensgefühl und über die Jahrzehnte erlebte diese Musik diverse Revivals. Wer einmal die Liebe zum Rock and Roll entdeckt hat, bleibt ihr treu, so wie auch Mike und seine Mitstreiter Thorsten, Didi und Stephan. Seit Teenageralter (was definitiv schon einige Jahre her ist) hören, lieben und spielen sie diese Musik in unterschiedlichsten Combos. Irgendwann stellten sie fest, dass es kaum noch Bands gibt, die jene Songs spielen, die sie gehört haben, als sie sich als Jugendliche die ersten Tollen kämmten, die ersten Schallplatten kauften und ihre ersten Dates hatten: die Klassiker der 50er Jahre und die Musik des ersten Rock’n'Roll Revivals in den 1970er/80er Jahren. Der Fundus ist unerschöpflich und so machten sie sich ans Werk, ein Programm auszuarbeiten. Bei dieser Musiker-Kombination merkt man, dass hier Leute zusammengetroffen sind, die diese Musik mit Leib und Seele in sich tragen. So erlebt man Mike, der hinter dem Mikrofon einfach nicht stillstehen kann, weil die Musik einfach aus ihm raus muss … dass die Soli von Gitarristen Thorsten aus dem tiefsten Inneren über die Finger auf die Saiten kommen … und sich mit Didi am Schlagzeug und Stephan am Kontrabass eine Rhythmus-Sektion getroffen hat, die mit ihrem mitreißenden treibenden Groove für das nötige Fundament sorgt. Wild, aufwühlend und schmutzig, aber auch sentimental und gefühlvoll und schön – so interpretieren Mad Man Mike & the Rhythm Devils die 50ies Klassiker und die Songs der Idole ihrer Jugend. Alles mit viel Spaß und ohne sich selbst zu ernst zu nehmen … Wer sind “Mad Man Mike & the Rhythm Devils”? Hier handelt es sich um keine Unbekannten, sondern um altbekannte Gesichter aus beliebten norddeutschen Bands. Der charismatische “Mad Man” Mike tobte bereits als Frontmann von Mike & the jumpin’ Hellcats, sowie Mike & the Hellboys über die Bühne. Thorsten Stöckel’s flinkes Gitarrenspiel gab schon Bands wie Dirty Doggies, Jivin’ Rascals und TP-Special den eigenen Sound. Einigen ist er bestimmt auch unter dem Pseudonym seines Solo-Projektes “Bill Boogie” bekannt. Stephan “Spider” Griebel spielte in zahlreichen Bands. Vielen wird er als Gitarrist und Sänger der Nymonics bekannt sein. Am Kontrabass kennt man ihn von Jivin’ Rascals, Straight to the Bar, Mike & the Hellboys und aktuell von TP-Special. “Mad Harley” Didi Joppich gibt seit über 30 Jahren einer der dienstältesten norddeutschen Rock’n'Roll-Bands – den Crazy Crackers – den Beat. Mike und er spielten 2004 schon zusammen bei Mike & the jumpin’ Hellcats. …denn hier geht es um Rock’n'Roll – nicht um mehr … und nicht um weniger.


Eintritt 10.- Euro

Beginn: 21:00Uhr